GRUßWORT

Für Andere etwas tun, sich einzusetzen für Frauen und ihre Kinder!
Das ist unsere Motivation, sich im Amt der Vorstandsfrauen ehrenamtlich zu engagieren.
Wir können und wollen der Gesellschaft Gutes zurückgeben.
Wir setzen uns ein für Frauen und Kinder, die diskriminiert und unterdrückt werden. Es ist uns wichtig, Verantwortung zu übernehmen und es macht Spaß, Veranstaltungen mit zu gestalten.
Wir sind stolz, Teil des Vereins zu sein und die starke Gemeinschaft der Frauen erleben zu können.

Wir wünschen dem Verein eine breite bürgerschaftliche Unterstützung und genügend Mittel,
damit diese wichtige Arbeit fortgeführt werden kann

Vorstand „Frauen für Frauen e.V.“

 

LEITBILD

Frauen für Frauen e.V. setzt sich ein für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft-unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, religiösen und kulturellem Hintergrund.

 

GESCHICHTE DES VEREINS

Die ursprünglichen Vereine „Frauen helfen Frauen e.V.“ und „Mädchen- und Frauenkulturzentrum NORA“ sind 1998 zu dem Verein Frauen für Frauen (3F) „verschmolzen“

Frauen für Frauen e.V.

2014    LUFA, ehrenamtliche Frauengruppe
2013    LUNO – Ende, Einführung des bundesweiten Hilfetelefons
2011  • Freitagsfrauen, Frauen mit türkischen Wurzeln
2008  • SHE – der Kulturtreff in der Villa, Angebote für Lesben
2005   „KiZ“ Kinder im Zentrum – ein heilpädagogisches Gruppenangebot für Kinder
2003   Beratungsangebot für Mädchen und Frauen mit Ess-Störungen und deren Angehörige
2002   LUNO – Ludwigsburger Notruf
2001   Einrichtung einer Interventionsstelle – Notzimmer im Frauenhaus wird eingerichtet
2000   Verleihung des Karl-Mommer-Preises für den Mädchentreff des Vereins
1998   Verschmelzung der Vereine Frauen helfen Frauen e.V. und Mädchen- und Frauenkulturzentrum Nora
1992   Eröffnung des internationalen Frauencafés
1989   Eröffnung der „Beratungsstelle für Frauen“
1982   Eröffnung des Frauenhauses
1980   Gründung des Vereins „Frauen helfen Frauen e.V.“

 

^ zum Seitenanfang